Darum ist die Berechnung des Net Promoter Score (NPS) wichtig für Ihr Unternehmen

Heutzutage kann es sich kein Unternehmen mehr leisten, zu ignorieren, was Kunden über ihre Dienstleistungen gegenüber Familie, Freunden und Geschäftspartnern sagen. Nach Schätzungen braucht es zwischen 14 und 16 gute Bewertungen, um eine einzige schlechte Bewertung über die Dienstleistungen eines Unternehmens zu mildern. Bei diesem hohen Einsatz sollte jedes Unternehmen dem Kundenerlebnis Priorität einräumen. Der Net Promoter Score (NPS) ist eine Möglichkeit, dies zu tun.

Mit dem NPS können Sie schnell und einfach herausfinden, wie Kunden über Ihr Unternehmen denken. Dabei wird Ihren Kunden die Frage gestellt: “Auf einer Skala von 0-10, wie wahrscheinlich ist es, dass Sie uns an Ihre Freunde und Kollegen weiterempfehlen?

Promoter (Punktzahl 9-10) – Kunden, die Freunden und Verwandten von Ihren Dienstleistungen schwärmen. 

Passive (Punktzahl 7-8) – zufriedene Kunden, die von Ihren Dienstleistungen nicht begeistert sind. Diese werden eher von Konkurrenzangeboten angezogen.

Detraktoren (Punktzahl 0-6) – Kunden, die sich negativ über Ihr Unternehmen äußern.

Da es viel leichter ist, bestehende Kunden zu behalten als neue zu gewinnen, können Sie, wenn Sie diese drei Kundengruppen identifiziert haben, Ihre Bemühungen darauf konzentrieren, Ihre Bestandskunden zu halten und zufrieden zu stellen.

Außerdem können Sie durch die Kenntnisse Ihrer Kritiker feststellen, was unzufriedene Kunden dazu bewegt hat, eine schlechte Erfahrungen mit Ihrem Unternehmen zu machen, damit Sie Wege finden können, diese Kritikpunkte zu verbessern.

Der NPS wird ermittelt, indem die Anzahl der Detraktoren von den Promotern abgezogen wird. Die Berechnung des NPS ermöglicht es Ihnen, zu messen und zu verstehen, wie gut Sie die Bedürfnisse und Anforderungen Ihrer Kunden erfüllen, und bietet Ihnen die Möglichkeit, Wege zur Verbesserungen des Kundenerlebnisses zu finden.

Scroll to Top